Sag mir wo die Hummeln sind

Sag mir wo die Hummeln sind

Sag mir wo die Hummeln sind

Wo sind sie geblieben ? Die Fingerhüte bleiben unberührt: im Moment fliegen hier keine Erd- und Gartenhummeln mehr. Auch von den anderen Arten sind viel weniger unterwegs, als in den vergangenen Jahren. Im zeitigen Frühjahr war alles noch bestens: viele Königinnen summten zwischen Februar und März im Garten. In den Nistkästen haben mehrere Wiesenhummeln begonnen zu nisten. Aber plötzlich, gegen Ende Mai, haben sie alle ihre Nester aufgegeben. Futtermangel kann es nicht gewesen sein, denn in den Nestern habe ich gut gefüllte Honigtöpfchen, und grosse Pollenhaufen vorgefunden. Die Königinnen sind jedoch weg. Wo sind sie geblieben ?

Ich vermute, es könnten Pestizide Schuld sein. Im Vorfeld der gestrigen Abstimmung zur Pestizidinitiative, habe ich gelesen, dass Pestizide den Insekten den Orientierungssinn nehmen können. Und so finden sie nicht mehr nach Hause.
Der Ausgang der gestrigen Abstimmung ist ein Frust. Nur weil die Bauern um ihre Subventionen bangen, wurde das Pestizidverbot von ihnen heftig bekämpft. Absurderweise sogar von den meisten Bio-Bauern. Das Volk hat die Initiative abgelehnt. Die Hummeln, und wir Insektenfreunde sind sehr traurig. Umfragen haben übrigens ergeben, dass vorwiegend Junge zwischen 20 und 34 Jahren ein Nein eingelegt haben. Wollt ihr denn keine Hummeln mehr beobachten können, und euch an ihrem Summen erfreuen ?

3 Responses to "Sag mir wo die Hummeln sind"

  • Ja Elke, wo sind sie geblieben? Viele deutsche Sinnesfreunde u ich frage mich dasselbe. Niemals hatte ich das Tisch in Form von unzähligen Hummelpflanzen gedeckt. Erst jetzt kann ich wieder paar Hummelfotos machen. Bei uns in Flensburg war es hauptsächlich wetterbedingt – viele Frostnächte – aber auf Lande ist es ganz katastrophal – Wetter samt Futtermangel (Grüne Wüsten in Form von Maisfeldern, peinlich „gesäubert“ von Kornblumen, Klatzmohn u andere Insektenpflanzen durch die von Dir genannten Pestizide. Das die junge Generation noch ablehnt ist für mich überraschend und alarmierend zugleich – wie wird es dann nicht in Zukunft aussehen…….???
    Hummelgruß
    Knud

    • Knud, das ist so traurig, dass es bei euch auch so schlimm steht. Zuerst dachte ich, es sei bei Dir besser, als ich Deinen Beitrag auf

    • humlepension.dk
    • zum Hummelstaat Nr 1 gesehen habe. Aber Dein Kommentar nun ist erschreckend.
      Auf Netflix läuft momentan ein Film: „Breaking Boundaries“. Es geht um wissenschaftliche Erkenntnisse zum Klimawandel und Artensterben. Der schwedische Forscher berichtet darin, wie es ihm plötzlich klar wurde, wie schlimmes es bereits steht. Er hörte davon, dass Engländer in Schweden Hummeln fangen, die in England ausgestorben sind, um sie wieder in GB anzusiedeln.

      • Elke, Leider konnte ich d. genannten Film nicht im DK-Netflix finden aber Goulson nannte schon 2013 im letzten Kap. seines Bestsellers wie sie in UK versuchten B. Subterraneus (Unterirdische Hummel) von Schweden wieder anzusiedeln.

  • Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


    *