Wiesenhummelköniginnen sind geschlüpft / Update 23. & 24.6. & 12.7.

Wiesenhummelköniginnen sind geschlüpft / Update 23. & 24.6. & 12.7.

Wiesenhummelköniginnen sind geschlüpft / Update 23. & 24.6. & 12.7.

No Comments


Beim Wiesenhummelstaat fliegen nun bereits die jungen Königinnen. Wunderschöne, prachtvolle Ladies. Mal sehen, ob dieses Jahr die Drohnen auch noch erscheinen, oder ob die Motten wieder ein vorzeitiges Ende des Staates herbeiführen.
Die leichtere Klappe können alle – auch die besonders kleinen Arbeiterinnen – gut bedienen. Fortsetzung folgt …

 

 

 

 

 

UPDATE 23.6.2020
Die Motten haben trotz Klappe den Weg ins Nest gefunden ! Soweit ich beobachten konnte, haben die Jungköniginnen das Nest verlassen, es sind nur noch Arbeiterinnen am Eingang zu sehen. Wenigstens ist ihnen heuer das Flügeldeformationsvirus erspart geblieben ! Denke mal, das ist deshalb so, weil bisher massiv weniger Honigbienen im Garten sammeln, als letztes Jahr um diesselbe Zeit. Aber mal abwarten …
Habe nun auf die Mottenmaden etwas Raupenfrei (Xentari von Neudorff) gespritzt. Bin gespannt, ob ihnen das Eindruck macht. So oder so denke ich, dass der Staat seinem Ende entgegen geht. Deshalb habe ich die Klappe entfernt.

Nächste Hummelsaison probiere ich auf jeden Fall andere Schutzmechanismen aus. Z.B. mit einem längeren Rohr zum Nesteingang. Interessantes Engineeringproblem, diese Mottenabwehr 🙂
Bild unten: Arbeiterin kommt am 23.6.20 aus dem Nest. Juhuiii, die Klappe ist endlich weg …

UPDATE 24.06.2020
Heute wollte ich kontrollieren, ob das Raupenfrei gewirkt hat. Von den Raupen konnte ich nichts sehen. Aber der ganze Staat hat heftig gesurrt, als ich den Kasten geöffnet habe. Und es kamen ein paar Drohnen oben auf die Polsterwolle gekrabbelt !! Ganz süsse Kerlchen, mit breitem, hellgelbem Collar. Ich bin total happy: der Staat hat den Turnaround geschafft.

UPDATE 12.07.2020
Der Staat ist immer noch intakt. Zwar sind weniger Hummeln am Eingang zu sehen, aber wenn man den Kasten öffnet, surrt es heftig. Das Raupenfrei-Mittel hat also seinen Job getan. Sehe keine Raupen mehr. Übrigens habe ich die Hummeln möglichst wenig stören wollen. Deshalb habe ich das Mittel auf den Bereich zwischen Nest und Eingangsröhre gesprüht, ohne die Nistwolle zu bewegen. Irgendwo hatte ich gelesen, dass die Arbeiterinnen das Todbringende Bakterium ins Nest schleppen, und die Mottenlarven so infizieren. Wie heisst es in Jurassic Park so schön „nature will find a way“ 😉

No comments.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*